Seite zurück: erbunwürdig

Kontakt für Allg. Recht

Was ist das?

Wörterbuch: Erbunwürdigkeit

Erb|un|wür|dig|keit (Substantiv) die, [kein Plural]
 

  • Erbunwürdigkeit liegt beispielsweise vor, wenn jemand versucht hat, einen Erblasser vorsätzlich und widerrechtlich zu töten, ferner wenn jemand den Erblasser durch Drohung oder arglistige Täuschung dazu gebracht hat, ein Testament zu errichten oder aufzuheben. Die Erbunwürdigkeit führt dazu, dass der Betroffene bei der Erbverteilung übergangen wird. Die Erbschaft geht an denjenigen, der erben würde, wenn der Betroffene zur Zeit des Erbfalls nicht gelebt hätte.
  • Rechtsgebiet: Zivilrecht - Erbrecht - §§ 2339 bis 2345 BGB


 

Das kann auch von Interesse sein

Sie sind im Allg. Recht

Gesetzliche Grundlagen

Gesetze in der Übersicht

Partnerangebote für Allg. Recht:





Inhalt nach Stichworten

a al ap b beg boa c d die eg eig erw f fe fi fl fo fs g goa i j k l m n o p q r rau s sci stp t u ver vw w we wg wo z zi zs zw

Fundstelle auf MeinRechtsportal

Zitierung: MeinRechtsportal.de, Artikel 19282
Kurzlink: p8n.net/?19282

Nächste Seite: Erbverzicht

© 2005-2016 juristi. | Impressum | Datenschutz